Vergebung

Neulich habe ich auf der Facebook Seite eines Freundes ein Zitat von Leo Nikolajewitsch Graf Tolstoi gelesen:

„Hat man dich verraten, das ist so als ob man dir die Arme gebrochen hat. Du kannst vergeben, aber umarmen – schwer…“

Das Zitat hat viele Likes bekommen und wurde von einigen kommentiert. In allen Kommentaren aber wurde die Zustimmung mit diesen Worten geäußert:

„Tolstoi hat Recht! Mit gebrochenen Armen kann man nicht umarmen.“

Ist dem wirklich so?

Was ist mit dem Herzen und mit der Seele dabei? Ich denke, man kann mit dem Herzen umarmen. Man kann jemanden in die eigene Seele einschließen und, auch mit gebrochenen Armen oder ganz ohne Arme, umarmen. Außerdem, wie hat man dann vergeben, wenn man danach den „Verräter“ nicht umarmen kann? Hat man dann überhaupt wirklich vergeben? Ich frage mich, haben die Menschen, die ihr „Like“ gegeben haben, bevor sie das taten erst nachgedacht, oder hat man dieses „Like“ einfach automatisch gedrückt, ohne wirklich wahrzunehmen was darüber steht? Oder denken sie tatsächlich so? Ist dem so, dann muss ich mich fragen, welche Bedeutung die Vergebung für sie hat?

Ich kann Tolstoi nicht zustimmen. Meiner Meinung nach, entweder man vergibt von ganzem Herzen oder man tut das nicht. Eine halbherzige Vergebung ist keine Vergebung. Wenn nur der Mund die Worte der Vergebung ausspricht und das Herz nicht mitmacht, dann ist das eine faule Sache. Denn es kommt nicht auf die Worte an, die man ausspricht, sondern von Bedeutung ist das Gefühl das dabei vorhanden ist. Aufrichtige Vergebung reinigt die Seele, eine aber pro forma erteilte Vergebung bleibt eine unschöne Last.

Was denkt ihr, meine lieben Freunde, darüber?

Ihre Ljubica Radtke http://ljubica-radtke.blogspot.de/

Das könnte Sie auch interessieren:

Neuigkeiten abonnieren! Bei einer Newsletter-Anmeldung akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.